Welche Produkte können abortiv sein?

Alltägliche Lebensmittel, die harmlos aussehen, können für Ihre Gesundheit und die Ihres Babys schädlicher sein, als Sie vielleicht denken. Die Schwangerschaft ist eine schöne und sehr heikle Zeit im Leben von Frauen, daher ist es sehr wichtig, immer auf alles zu achten, was konsumiert wird.

Es gibt einige Substanzen, die selbst bei Hautkontakt schädlich sein können. Einige Tees, Medikamente, Koffein und einige Gewohnheiten können während dieser Zeit schlecht sein. Aber beruhige dich! Du musst nicht verzweifeln. Das erste ist, die notwendige Sorgfalt zu walten. Und im Zweifelsfall zögern Sie nicht, Ihren Arzt zur Klärung zu kontaktieren.

Stillen: 5 größte Schwierigkeiten für Mütter und wie man sie löst

Um Ihnen zu helfen, vorsichtiger zu sein und diese Lebensmittel zu vermeiden, haben wir eine Liste mit einigen getrennt. Nur prüfen:

Welche Produkte können abortiv sein?

1 - Diätetik

Zu den wichtigsten Abtreibungsprodukten zählen diätetische Lebensmittel und Süßstoffe, deren Zusammensetzung Saccharin und Cyclamat enthält. Diese sollten während dieser Zeit vermieden werden, da sie die Schwangerschaft des Babys beeinträchtigen. Es gibt eine Reihe von Getränken und anderen industrialisierten Getränken in der Licht- und Diätversion, die diese Elemente im Übermaß verwenden.

2 - Zimt

Es gibt Leute, die Zimt lieben! Leider ist dies auch eines der gefährlichsten Abtreibungsprodukte. Hauptsächlich, weil Zimt für uns ein so verbreitetes Gewürz ist. Zimt hilft, Uteruskontraktionen zu erhöhen. Es ist also nicht für schwangere Frauen geeignet. Damit etwas Schlimmes wirklich passieren kann, muss es in großen Mengen eingenommen werden. Aber es ist das Ding, jeder Organismus reagiert auf eine Art und Weise. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, ist es am besten, dies zu vermeiden.

Muttermilch: 8 Tipps zur Steigerung der Nahrungsmittelproduktion Ihres Babys

3 - Alkohol

Als eines der bekanntesten Abtreibungsprodukte kann Alkohol von der Plazenta aufgenommen werden und verhindert, dass das Baby Sauerstoff und die notwendigen Nährstoffe erhält. Darüber hinaus kann das Trinken während der Schwangerschaft die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass das Baby mit dem fetalen Alkoholsyndrom geboren wird, einer Krankheit, die schwerwiegende körperliche und geistige Nebenwirkungen verursacht.

4 - Seltenes Essen

Seltene Lebensmittel wie Fleisch, roher Fisch, Süßigkeiten mit rohen Eiern, Milch und nicht pasteurisierte Derivate können die Aufnahme von Salmonellen erhöhen, was zu Gastroenteritis führen kann. Toxoplasma Ghondi, das Toxoplasmose verursachen kann; und führen zu Verformungsproblemen beim Baby.

Wie man weiß und was zu tun ist, wenn ein Kind erstickt

5 - Tees

Es ist nicht jeder! Aber einige mögen schwarzen Tee, Boldo, Mate, Zimt (!) Und andere sind möglicherweise während der Schwangerschaft nicht so vorteilhaft, weil sie den Stoffwechsel beschleunigen und Kalorien verbrennen, die mit dem Baby geteilt werden sollten. Boldo-Tees, Rue, Tausend-Mann-Wein, Käferkraut, Buchinha do Norte, Oleander, Melone-de-Caetano, Kraut-de-Maria-Maria, Pinhão-de-Purga oder Pinhão Paraguayan, Pennyroyal-Wurm und Wurm sind einige der Produkte, die von der Volksmedizin als abortiv angesehen werden.

6 - Ananas

Wenn Ananas während der Schwangerschaft gegessen wird, kann dies zu Fehlgeburten führen. Dies geschieht aufgrund des Vorhandenseins von Bromelain, das für die Beeinflussung der Kontraktionen verantwortlich ist. Besonders in den ersten drei Monaten.

7 Punkte, um den Fuß des Babys zu massieren, der es sofort beruhigt

7 - Grüne Papaya

Auch auf der Liste der Abtreibungsprodukte enthält grüne Papaya Papain. Ein Enzym, das wie Oxytocin und Prostaglandine wirkt und vorzeitig Wehen auslösen kann. Darüber hinaus können sie beim Baby Anomalien verursachen.

8 - Gekeimte Kartoffeln

Dies ist ein Produkt, das nicht nur abortiv ist, sondern auch für jedermann giftig ist. Es ist wichtig, sich von gekeimten Kartoffeln fernzuhalten, egal ob sie schwanger sind oder nicht.

Verstehe, warum Kinder Wutanfälle haben und 10 Tipps, um damit umzugehen

Quelle: Vix, Gesundheitstipp