Mandala - Was ist das, Symbolik, Nutzen von Kunst und Inspirationen

Erstens ist das Mandala ein Kreis, der Zeichnungen von geometrischen Formen, menschlichen Figuren und verschiedenen Farben enthält. Darüber hinaus ist es häufig in Religionen wie Buddhismus und Hinduismus sowie in der Kultur von Indianerstämmen wie den Sioux zu finden.

Vor allem, wenn wir vom Wort selbst sprechen, bedeutet Mandala auf Sanskrit Kreis, der als Symbol für Heilung und Spiritualität betrachtet wird.

Für Hindus und Buddhisten zum Beispiel hilft das Mandala bei der Konzentration der meditativen Praxis. Folglich ist es üblich, es in den Tempeln dieser Religion zu finden.

Im Gegensatz dazu werden Tibeter aus Sand hergestellt und benötigen eine lange Vorbereitungszeit.

Für die amerikanischen Ureinwohner hingegen haben sie die Macht, böse Träume und böse Geister zu schützen und abzuwehren. Aus diesem Grund wird es auch als Traumfilter bezeichnet.

Darüber hinaus sind Mandalas im Christentum vorhanden. Ein Beweis sind in der Tat die Rosetten der gotischen Kathedralen, die als Mandalas betrachtet werden können.

Psychologisches Lesen

Da es sich nicht um eine geometrische Form in der Natur handelt, lässt sich die Idee der Perfektion, die der Mensch erreichen möchte, gut übersetzen.

Es reflektiert vor allem auch die Psychologie. Dies liegt daran, dass es auch vom Schweizer Gelehrten Carl Jung (1875-1969) verwendet wurde, um die menschliche Psyche zu erklären. Jung machte eine Analogie zwischen der Zusammensetzung des Mandalas und den drei Bewusstseinsebenen, die wir haben.

Sein zentraler Punkt ist außerdem mit dem Selbst identifiziert  , der Essenz unseres Seins, von der aus alles konvergiert oder ausstrahlt.

Die ersten Figuren im Mandala wären daher das persönliche Unbewusste. Am weitesten entfernt wäre schließlich das kollektive Unbewusste.

Vorteile von Mandala

Erstens sind Mandalas eine didaktische Ressource, die von verschiedenen Kunst-, Geschichts- und Mathematiklehrern genutzt wird. Durch das Mandala kann der Schüler seine Autonomie und Individualität ausüben. Darüber hinaus verwenden einige Pädagogen das Mandala für Klassen, die aufgrund der beruhigenden Kraft, die die Realisierung dieser Zeichnung enthält, als sehr aufgeregt gelten.

Wenn es um die Vorteile eines Mandalas geht, gibt es viele.

Wer es schafft, konzentriert sich auf eine bestimmte Aufgabe und kann so seine Aufmerksamkeit lenken. Folglich tritt es in einen Konzentrationszustand ein, der mit der mystischen Trance vergleichbar ist.

Darüber hinaus übt der Autor seine Kreativität und Entscheidungskompetenz im Umgang mit Entscheidungen aus.

24 Mandalas im Handwerk

Mandalas färben

10 Mandala Tattoos

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann wird Ihnen auch dieses gefallen: Schultertattoo, Thementrends und Designs, um sich inspirieren zu lassen

Quelle: Toda Matéria Frauentipps

Ausgewähltes Bild: Ausblick