Yoga-Positionen - 15 Körperhaltungen, die Ihren Körper verändern können

Erstens ist Yoga eine Praxis und Technik, die Geist und Körper unzählige Vorteile bietet. Aus diesem Grund haben wir 15 Yoga-Positionen ausgewählt, die einfacher und praktischer sind, aber eine sehr effektive Körpertransformation bewirken. Das Beste ist, dass sie auf Ihrem Wohnzimmerteppich geübt werden können.

Grundsätzlich hat die Wissenschaft nach Jahren begonnen, alle Vorteile der Technik zu erkennen. Vor allem im Hinblick auf die Verbesserung der körperlichen, geistigen und geistigen Gesundheit der Menschen.

Darüber hinaus bietet Ihnen diese Übung mehr Flexibilität im Körper, im körperlichen und geistigen Gleichgewicht, in der Muskelkraft und in der Beweglichkeit der Wirbelsäule. Folglich können Yoga-Positionen Ihre Gesundheit verbessern, Ihre Schmerzen im Allgemeinen lindern und auch einige Krankheiten verhindern.

Nun, da wir Ihnen gezeigt haben, dass es für den Organismus wirklich notwendig ist, ist es auch erwähnenswert, dass es nur dann effizient wird, wenn es regelmäßig durchgeführt wird. Also keine Faulheit und wir werden uns mehr um die Gesundheit kümmern.

Vorteile, die Yoga Ihrem Körper bringen kann:

  • Verbessert die Flexibilität
  • Baut starke Muskeln auf
  • Abnehmen
  • Straffen Sie Ihre Muskeln und beschleunigen Sie den Stoffwechsel
  • Verbessert die Haltung
  • Verhindert Gelenkschmerzen
  • Schützt die Wirbelsäule
  • Verbessert die Knochengesundheit
  • Verbessert die Durchblutung
  • Entleert die Lymphe und stärkt die Immunität
  • Erhöht die Herzfrequenz
  • Senken Sie Ihren Blutdruck
  • Reguliert die Nebennieren
  • Macht dich glücklicher
  • Hilft Ihnen, gesünder zu sein
  • Verringert den Blutzucker
  • Yoga entspannt sich
  • Verbessert das körperliche und geistige Gleichgewicht
  • Kontrolle des Nervensystems
  • Höhere Schlafqualität
  • Stärkt Ihr Immunsystem
  • Beruhigt deinen Geist
  • Verbessert Ihr Selbstwertgefühl
  • Reduziert Schmerzen
  • Machen Sie Ihre Entscheidungen klar

Denken Sie daran, dass diese Vorteile einige unter vielen anderen sind, die es noch gibt. Daher lohnt es sich, mehr über diese Übungspraxis zu erfahren.

Um Ihnen zu helfen, haben wir einige einfache Yoga-Positionen getrennt, die Sie in Ihrem eigenen Zuhause machen können.

15 Yoga-Positionen und ihre Vorteile

1. Hund schaut nach unten

Dies ist normalerweise eine der bekanntesten und üblichsten Yoga-Positionen. Vor allem, weil es Ihren Körper dehnen und stärken kann.

Um diese Position zu erreichen, müssen Sie grundsätzlich Ihre vier Enden auf dem Boden abstützen. Das heißt, stützen Sie beide Hände und Füße.

Es ist erwähnenswert, dass es am besten ist, nicht auf Zehenspitzen zu stehen, sondern mit der Ferse auf dem Boden, obwohl es schwieriger ist. Folglich erhöht dies die Amplitude der Dehnung.

Sie sollten Ihre Handgelenke unter Ihren Schultern und Ihre Knie unter Ihren Hüften halten. Dann sollten Sie Ihre Beine strecken, Ihre Füße und Hände auf den Boden drücken und Ihre Füße so drücken, dass die Ferse den Boden erreicht. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, können Sie Ihre Knie ein wenig beugen.

Daher ist es notwendig, dass Sie ungefähr 5 Atemzüge in dieser Position bleiben.

2. Surfbrett

Erstens ist das Board nicht nur eine der bekanntesten Yoga-Positionen. Es ist auch in verschiedenen Bereichen des Sportunterrichts vorhanden, beispielsweise in funktionellen Übungen. Es ist wirksam bei der Straffung und Stärkung der Muskeln des Bauches und auch des gesamten Körpers.

Grundsätzlich können Sie das Board auf unzählige Arten herstellen. Daher können Sie die Position wählen, in der Sie sich am wohlsten fühlen und die am besten zu Ihnen passt. Denn der Trick bei dieser Übung ist genau, wie Sie Ihre Atmung kontrollieren können.

Um diese Position zu erreichen, sollten Sie vor allem Ihre Schultern in Richtung Ellbogen und Rücken gerade halten. Wenn Sie können, können Sie jedoch Ihre Beine anheben. Wenn es zu schwierig ist, können Sie auch auf die Knie gehen, um es einfacher zu machen.

Es ist erwähnenswert, dass es wichtig ist, dass Sie die Linie gerade von der Oberseite des Kopfes bis zu den Füßen oder Hüften halten.

3. Umgekehrte Karte

A priori gibt es, wie wir Ihnen bereits gesagt haben, unzählige Möglichkeiten, ein Board zu erstellen. Unter diesen Möglichkeiten werden wir die umgekehrte Planke hervorheben, die als übliche Yoga-Position gut verwendet wird. Sobald sie in der Lage ist, ihren Oberkörper zu dehnen. Neben der Stärkung Ihrer Arme, Beine und Bauch.

Um diese Position zu erreichen, müssen Sie daher Ihre Hände nach hinten legen und von Ihren Füßen in die entgegengesetzte Richtung schauen. Heben Sie kurz darauf Ihre Hüften an, strecken Sie ein Bein und dann das andere und drücken Sie Ihre Finger auf den Boden. Es ist erwähnenswert, dass diese Position Ihr Gleichgewicht verbessern wird.

4. Erweiterter Seitenwinkel

Diese Position hat buchstäblich zahlreiche Vorteile. Bald wird es noch wichtiger für Ihre Gesundheit. Um Ihnen ein besseres Beispiel zu geben, wird diese Position, wenn sie richtig gemacht wird, die Seite Ihrer Taille bearbeiten und auch Ihre Beine stärken.

Darüber hinaus werden Ihre Hüften, Kniesehnen, Waden, Schultern, Brust und Wirbelsäule gedehnt. Es stärkt auch Ihre Lunge, verbessert Ihre Verdauung und hilft auch, Stress abzubauen.

Damit Sie diese Bewegung ausführen können, müssen Sie zunächst einen Fuß ein Bein vom anderen entfernt platzieren und Ihre Arme ausstrecken. Dann müssen Sie Ihren rechten Fuß um 90 Grad nach außen drehen. Drehen Sie gleich danach Ihre Hüften nach hinten und bringen Sie Ihre rechte Hand nach vorne.

Biegen Sie daher die erwähnte Hand und legen Sie sie auf Knöchel, Schienbein, Knie oder auf den Boden. Während der andere nach oben verlängert werden sollte, sollte eine gerade Linie beibehalten werden. Zum Schluss auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen.

5. Baumhaltung

A priori ist dies eine der schönsten Yoga-Positionen. Darüber hinaus ist es am ratsamsten, in der Praxis zu beginnen, da dies recht einfach ist. Und natürlich hat es mehrere Vorteile, wie zum Beispiel die Verbesserung Ihres Gleichgewichts und die Unterstützung beim richtigen Atmen.

Darüber hinaus hilft diese Haltung dabei, Ihre Bein-, Knöchel- und inneren Oberschenkelmuskeln zu straffen und zu stärken. Daher wird empfohlen, dass Sie mit Ihren Füßen zusammen beginnen. Heben Sie dann Ihr linkes Knie an, berühren Sie es und setzen Sie Ihren linken Fuß auf den oberen inneren Oberschenkel oder die Wade.

Es ist erwähnenswert, dass Vorsicht geboten ist und der Kniebereich vermieden werden sollte. Sie sollten auch Ihre Arme mit den Handflächen zusammen heben.

Wie auch immer, halten Sie diese Position für 8 bis 10 Atemzüge und machen Sie es dann auf der anderen Seite. Und denken Sie daran: Machen Sie jede Bewegung langsamer.

6. Haltung des Kriegers 1

Grundsätzlich wird diese Haltung als eine der wichtigsten im Yoga angesehen. Im Allgemeinen hilft es, die Stärke des Bauchzentrums und auch des unteren Teils Ihres Körpers zu verbessern. Darüber hinaus ist es ideal zum Dehnen Ihrer Hüften und Oberschenkel.

Um zu beginnen, müssen Sie einen großen Schritt zurück auf den rechten Fuß machen. Dann bringen Sie Ihre Schultern zurück und heben Sie Ihre Brust. Dann sollten Sie Ihre Arme mit den Handflächen zusammen heben.

Halten Sie diese Position am Ende einfach für 8 bis 10 Atemzüge. Danach wiederholen Sie auf der anderen Seite.

7. Haltung des Kriegers 2

Die Haltung des Kriegers hat wie die des Vorstandes verschiedene Möglichkeiten, sich zu präsentieren. Unter diesen Formen finden wir diese zweite Position, die es schafft, die Hüften und die inneren Oberschenkel zu dehnen. Neben der Verbesserung des Gleichgewichts.

Wenn diese Haltung mehrere Tage in der Woche ausgeführt wird, kann sie bei der Verdauung helfen und auch Rückenschmerzen lindern.

Um diese Position einnehmen zu können, müssen Sie zunächst mit den Füßen ein Bein voneinander entfernt stehen. Drehen Sie dann einfach Ihren linken Fuß um 90 Grad und Ihren rechten Fuß um 45 Grad.

Dann beugen Sie Ihr vorderes Knie und strecken Sie Ihre Arme zur Seite und schauen Sie über Ihre rechte Hand. Wie auch immer, bleiben Sie 8 bis 10 Atemzüge in dieser Position und wiederholen Sie dies auf der anderen Seite.

8. Sitzvorwärtsverlängerung

Diese Position für einen Anfänger wird etwas komplizierter und schmerzhafter sein. Weil es viel Flexibilität in den Beinen erfordert. Es ist jedoch nicht unmöglich, und mit etwas Übung werden Sie in der Lage sein, Perfektion zu erreichen. Habe nur Fokus und Ausdauer.

Diese Position kann vor allem den ganzen Körper öffnen und lehrt Sie folglich, in einer unbequemen Position zu atmen. Darüber hinaus hilft es, Kopfschmerzen zu bekämpfen und Müdigkeit zu reduzieren. Es streckt normalerweise den unteren und oberen Rücken und die Kniesehnen.

Um diese Position zu erreichen, müssen Sie zunächst mit zusammengefügten Beinen sitzen und die Position eines Scharniers von der Taille aus bilden, das sich nach vorne erstreckt. Versuchen Sie dann, nach Erreichen Ihrer maximalen Dehnung, 8 bis 10 Mal zu atmen, in Position zu bleiben. Erwähnenswert ist, dass der Rücken aufrecht bleiben muss.

9. Stand der Vorbereitung für die Brücke

Grundsätzlich ist diese Haltung etwas einfacher, so dass sie für Anfänger eine der ratsamsten ist. Erstens kann es die Vorderseite des Körpers dehnen. Ganz zu schweigen davon, dass es hilft, den hinteren Teil zu stärken.

Zu seinen Vorteilen zählen außerdem eine verbesserte Durchblutung und Verdauung. Ganz zu schweigen davon, dass es hilft, Stress abzubauen. Es ist auch in der Lage, die Lunge zu öffnen und die Schilddrüse richtig funktionieren zu lassen.

Um die Position zu beginnen, müssen Sie sich daher mit den Füßen nahe an den Hüften und den Armen parallel zum Körper auf den Rücken legen und den Boden berühren. Zum Schluss heben Sie Ihre Hüften und nehmen Sie zwischen 8 und 10 Atemzüge.

10. Haltung des Kindes

Diese Haltung ist auch sehr einfach und leicht. Und es bewirkt eine große Entspannung der Muskeln und des Geistes. So sehr, dass es als die beste Ruheposition gilt, um Stress und Verspannungen abzubauen. Darüber hinaus ist es auch angezeigt, die Verdauung zu verbessern.

Zuerst sollten Sie auf einem Teppich auf den Knien sitzen. Nach. Senken Sie einfach Ihren Kopf mit den Händen nach vorne auf den Boden oder legen Sie ihn auf die Seite. Atmen Sie zum Schluss tief ein und entspannen Sie sich einfach.

11. Haltung der Schlange

Grundsätzlich eignet sich diese Haltung hervorragend, um den Rücken zu strecken und Brust und Schultern zu öffnen. Vor allem kann es auch die Steifheit Ihres Unterkörpers verringern.

Beginnen Sie also mit der Haltung des Hundes und schauen Sie nach unten. und bewegen Sie sich in die Plankenhaltung. Dann beugen Sie die Ellbogen und senken Sie sich langsam auf den Boden. Bewegen Sie zum Schluss Ihre Schultern zurück und heben Sie Ihren Rücken sanft an. Versuchen Sie also, etwa 8 bis 10 Atemzüge in dieser Position zu bleiben.

12. Bogenhaltung

Grundsätzlich kann diese Haltung, die auch als einfach angesehen wird, die gesamte Vorderseite des Körpers dehnen. Zusätzlich zur Stärkung Ihres Rückens und zur Verbesserung der Flexibilität Ihrer Wirbelsäule.

Um diese Bewegung auszuführen, müssen Sie daher Ihre Knie beugen, Ihre Oberschenkel vom Boden abheben und Ihren Rücken krümmen, wobei Sie Ihre Knöchel greifen. Versuchen Sie auf jeden Fall, 8 bis 10 Atemzüge in dieser Position zu bleiben.

13. Haltung des Bootes

Beruhige dich, es ist buchstäblich kein Boot. Es ist nur der Name einer der häufigsten Yoga-Positionen.

In der Tat bietet es Ihnen Vorteile wie Stressabbau und verbesserte Verdauung. Zusätzlich zur Stimulierung der Nieren, der Schilddrüse und des Darms. Sie kann auch ihre Oberschenkel und den unteren Rücken stärken.

Zuerst müssen Sie sich setzen. Dann müssen Sie Ihre Knie beugen, sich zurücklehnen und Ihre Füße heben, bis Ihre Schienbeine parallel zum Boden sind.

Wenn Sie sich in dieser Position wohl fühlen, empfehlen wir Ihnen, die Arme nach vorne zu strecken und die Beine so zu strecken, dass sich Ihr Körper in V befindet. Versuchen Sie also, 8 bis 10 Atemzüge in dieser Position zu bleiben.

14. Fischhaltung

Grundsätzlich hilft Ihnen diese Yoga-Haltung dabei, Ihre Kniesehnen und den unteren Rücken zu stärken. Zusätzlich dazu, dass Sie Ihre Hüften und Rippen mehr öffnen können.

Kurz gesagt, Sie sollten zunächst auf dem Rücken liegen. Dann halten Sie Ihre Füße auf dem Boden und Ihre Knie gebeugt.

Heben Sie dann einfach Ihren Oberkörper an und schieben Sie Ihre Hände unter Ihr Gesäß. Halten Sie zum Schluss Ihre Unterarme und Ellbogen dicht an Ihren Seiten und heben Sie Ihren oberen Rücken vom Boden ab.

15. Windentlastungshaltung

Dies ist eine der Yoga-Positionen, die helfen, giftiges Gas aus Ihrem Körper freizusetzen. Daher kann es in Ihrem Alltag sehr notwendig sein.

Um diese Bewegung ausführen zu können, müssen Sie sich vor allem auf den Rücken legen und beide Knie an die Brust halten. Dann sollten Sie auf den Unterbauch drücken und Ihre Knie mit den Händen halten.

Heben Sie kurz darauf einfach Kopf, Nacken und Brust an und nähern Sie sich Ihren Knien. Versuchen Sie auf jeden Fall, 8 bis 10 Atemzüge zu machen und kehren Sie dann in die Ausgangsposition zurück.

Jetzt, da Sie wissen, wie man 15 Yoga-Positionen macht, können Sie anfangen, in Ihrem eigenen Zuhause zu üben.

Lesen Sie mehr: 8 Yoga-Stellungen, die dazu beitragen, die Fruchtbarkeit einer Frau zu steigern 

Quellen: Minha Yoga, Incrível.club

Bilder: Mein Yoga, Incredible.club